Die Zeit von Vivint Solar in der Sonne ist begrenzt

Investoren in Lebendige Solar (NYSE: VSLR ) bald werden Investoren in Sonnenlauf (NASDAQ: LAUF ), nachdem eine reine Aktienfusion voraussichtlich in diesem Monat abgeschlossen wird. Ein Ergebnis der Fusion wird sein, dass die Inhaber von Vivint Solar-Aktien auf magische Weise zu Sunrun-Aktionären werden.

Ein Vivint Solar (VSLR) Installations-LKW parkte vor einem Wohnhaus.Quelle: QualityHD / Shutterstock.com

Die Fusion wurde im Juli bekannt gegeben und befindet sich auf einem rasanten Weg.

Am 11. September die zwei Unternehmen angekündigt dass der geplante Deal vom US-Justizministerium auf die Schulter geklopft wurde, das die vorzeitige Beendigung der normalerweise erforderlichen Wartezeit genehmigte.



Beobachter schienen die geplante Fusion im Allgemeinen zu unterstützen. Die beiden Unternehmen bieten auch Kunden, die solarbetriebene Systeme suchen, ähnliche Dienstleistungen an. Neben dem Verkauf und der Installation von spezialisiertem Solarequipment erzielen beide Firmen Einnahmen durch das Leasing der Systeme. Dieser Ansatz macht die Systeme für die Kunden zugänglicher und sorgt für regelmäßige Einnahmen für die Bankkonten der Unternehmen.

Ein Blick auf die Vivint Solar-Aktie

Vivint ist ein relativ junges Small-Cap-Unternehmen mit Sitz in Levi, Utah, das im Oktober 2011 gegründet wurde. Das Unternehmen plant und installiert Photovoltaikanlagen für den Wohnungsmarkt in 23 Bundesstaaten.

Vivint hat eine Marktkapitalisierung von etwa 5,5 Milliarden US-Dollar. Die Aktien der VSLR-Aktie waren volatil. Das 52-Wochen-Tief der Aktie liegt bei 3,17 US-Dollar und ist im gleichen Zeitraum auf bis zu 45,05 US-Dollar pro Aktie geklettert. Die VSLR-Aktie hat sich in den letzten Tagen in der Nähe ihrer Höchststände bewegt, wobei die Aktien derzeit bei rund 43 US-Dollar gehandelt werden. Die Vivint-Aktie stürzte während des durch das neuartige Coronavirus verursachten Ausverkaufs ab und hat sich bei der Ankündigung der Fusion mit Sunrun langsam auf etwa 10 US-Dollar pro Aktie erkämpft.

Vivint hat gemeldet, dass es Ergebnis des zweiten Quartals im August . In einer Erklärung teilte das Unternehmen mit, dass es einen Umsatz von 106,4 Millionen US-Dollar erzielt habe, ein Anstieg von 17 % gegenüber 90,8 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum vor einem Jahr. Fast 82 Millionen US-Dollar dieser Einnahmen stammten aus Kundenvereinbarungen und Incentives. Die Erinnerung stammte aus dem Verkauf von Solarenergieanlagen und Produkten.

Das Unternehmen sagte auch, es habe im Quartal 26,1 Millionen US-Dollar verloren. Dies war ein Rückgang gegenüber dem Verlust von 36,9 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2019. Der Verlust belief sich laut Aussage auf etwa 68 Cent pro Aktie, während der Verlust im zweiten Quartal 2019 73 Cent pro Aktie betrug.

Der Deal mit Sunrun

Am 6. Juli, Vivint und Sunrun gemeinsam ihren Fusionsplan bekannt gegeben . Die Transaktion hat einen kombinierten Unternehmenswert von 9,2 Milliarden US-Dollar, basierend auf den Aktienkursen der Unternehmen an diesem Tag. Sunrun erwirbt Vivint im Rahmen einer All-Stock-Transaktion. Gemäß den angekündigten Bedingungen werden 0,55 RUN-Aktien für jede VSLR-Aktie getauscht.

Die Unternehmen sagten auch, dass der vorgeschlagene Börsenkurs eine Prämie von 10 % für VSLR-Aktien sei.

Vivint und Sunrun teilen gemeinsame Ziele in der aufstrebenden Solarenergiebranche, sagte Vivint-CEO David Bywater.

Die Zusammenarbeit mit Sunrun wird es uns ermöglichen, eine breitere Kundengruppe zu erreichen und das Tempo der Einführung sauberer Energie und der Modernisierung der Netze zu beschleunigen. Wir glauben, dass diese Transaktion Wert für unsere Kunden, unsere Aktionäre und unsere Partner schaffen wird.

Das fusionierte Unternehmen wird einen Kundenstamm von etwa 500.000 haben, heißt es in der Erklärung.

Die Quintessenz

Vivint Solar ist ein 9 Jahre altes Solarenergieunternehmen mit Sitz in Utah, das Sonnenkollektoren und Speichersysteme für Häuser in mehr als zwei Dutzend Bundesstaaten entwickelt und installiert hat. Das Unternehmen steht kurz vor der Übernahme durch das in San Francisco ansässige Unternehmen Sunrun, das seit 2007 in einem ähnlichen Geschäft tätig ist.

Die Aktien beider Unternehmen sind seit Bekanntgabe des Deals im Juli gestiegen.

Die Verlockung der Gewinnmitnahme hat sicherlich jeden, der Aktien von Vivint Solar hält, verlockt, insbesondere wenn diese Aktien zu einem Viertel des aktuellen Niveaus gekauft wurden. Das Festhalten an der Integration der beiden Unternehmen macht Sinn, wenn man auf die Fähigkeit von Sunrun vertraut, die Unternehmen reibungslos zusammenzuführen. Ich muss jedoch sagen, dass Investoren VSLR aus einem bestimmten Grund gekauft haben und sie möglicherweise nicht herumhängen.

Es gibt viel Raum für Solarunternehmen, um zu wachsen. Grüne Energie gewinnt an Popularität und es gibt keinen Grund zu erwarten, dass diese abnehmen wird. Anleger wären jedoch mit einem kostengünstigen börsengehandelten Fonds mit Fokus auf das Segment besser bedient. Dadurch wird das Risiko gestreut und Ihre Gewinnchance erhöht.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatte Larry Sullivan (weder direkt noch indirekt) Positionen in einem der in diesem Artikel erwähnten Wertpapiere.

Playstation plus Oktober 2017 kostenlose Spiele

Larry Sullivan ist ein erfahrener Journalist in Florida, der seit mehreren Jahren über Banken und Finanzen berichtet. Er ist ehemaliger Redakteur für Investitionen bei U.S. News & World Report in Washington D.C.