7 kurzfristige Aktien, die Sie für einen schnellen Gewinn kaufen können

Die Aktienrenditen des letzten Jahrzehnts und insbesondere des Pandemiejahres zeigen, dass regelmäßiges und langfristiges Investieren den Anlegern erhebliche Vermögen einbringen kann. Aber nicht alle Aktien steigen ständig, da Gewinnmitnahmen normalerweise irgendwann im Jahr Druck auf die meisten Namen ausüben. Solche Kursrückgänge bedeuten, dass Anleger Aktien für einen schnellen Gewinn finden könnten. Der heutige Artikel stellt sieben kurzfristige Aktien zum Kauf vor, insbesondere für kurzfristige im Mai.

Breitere Märkte haben in den letzten Tagen Rekordhochs verzeichnet. Dennoch gibt es immer noch Möglichkeiten, robuste Namen für viel weniger zu kaufen, als sie vor einigen Monaten wert waren. Mit anderen Worten, nicht alle Unternehmen haben an den Aufwärtsbewegungen der letzten Wochen teilgenommen. Insbesondere die Technologie- und Wachstumslieblinge der Pandemie haben bei der Preisaktion an Dynamik verloren.

Wie erfahrene Anleger zustimmen würden, geraten sogar Aktien mit zahlreichen bedeutenden Katalysatoren gelegentlich unter Stress. Was gute Unternehmen jedoch von vielen anderen unterscheidet, ist ihre Fähigkeit, zurückzukehren und sogar jedes Mal in Kürze neue Höchststände zu erreichen. Daher könnten die Aktien, die ich kurzfristig bespreche, auch problemlos in langfristigen diversifizierten Portfolios gekauft werden.



Mit diesen Informationen sind hier sieben Aktien, die Sie für einen kurzfristigen schnellen Gewinn kaufen können:

  • Activision Blizzard (NASDAQ: ATVI )
  • Jenseits von Fleisch (NASDAQ: BYND )
  • Microsoft (NASDAQ: MSFT )
  • PayPal (NASDAQ: PYPL )
  • Pinterest (NYSE: PINS )
  • T esla Inc (NASDAQ: TSLA )
  • Walmart (NYSE: WMT )

Aktien zum Kauf: Activision Blizzard (ATVI)

Bild des Logos von Activision Blizzard (ATVI) in einem Webbrowser auf einem MobiltelefonQuelle: MadamF / Shutterstock.com

52-Wochen-Bereich: 66,59 $ – 104,53 $
Dividendenrendite: 0,52%
Preisänderung seit Jahresbeginn (YTD): Rückgang um 2,5%

Wo kann ich Ripple-Coins kaufen?

Activision Blizzard mit Sitz in Santa Monica, Kalifornien, ist einer der wichtigsten Entwickler und Herausgeber von interaktiver Unterhaltung. Es wurde 1979 gegründet und besitzt einige der größten Videospiel-Franchises. Es ist auch eines der größten Glücksspielunternehmen in Bezug auf Umsatz und Marktkapitalisierung. Der Betrieb und die Einnahmen wurden während der Tage der Pandemie, die zu Hause bleiben, erheblich gesteigert.

Am 4. Februar, Activision veröffentlicht Ergebnisse des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2020. Der Nettoumsatz belief sich auf 2,41 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von 21 % gegenüber 1,99 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal. Auf Nicht-GAAP-Basis betrug die operative Marge von Activision 31 % und der Gewinn pro verwässerter Aktie (EPS) 76 Cent, verglichen mit 62 Cent im vierten Quartal 2019. Der operative Cashflow belief sich auf 1,14 Milliarden US-Dollar. Vor einem Jahr waren es 918 Millionen Dollar gewesen.

Das Unternehmen ist in drei Hauptsegmenten tätig:

  • Activision (produziert Franchises wie das allseits beliebte Call of Duty-Franchise und seine beliebte Warzone-Ergänzung und konzentriert sich auf Konsolenspiele)
  • Blizzard (produziert Franchises wie World of Warcraft, Hearthstone, Overwatch, StarCraft und Diablo und konzentriert sich auf Online-PC-Spiele mit Schwerpunkt auf abonnementbasierten Geschäftsmodellen)
  • King (produziert mobile Spiele wie Candy Crush, Bubble Witch und Farm Heroes)

CEO Bobby Kotick sagte: In einem Jahr voller Widrigkeiten waren unsere außergewöhnlichen Mitarbeiter entschlossen, unseren 400 Millionen Spielern auf der ganzen Welt Verbindung und Freude zu bereiten.

Am 16. Februar erreichte die ATVI-Aktie ein Rekordhoch von 104,53 USD. Seitdem ist es unter Druck geraten und um etwa 15 % gefallen. Kurs-Gewinn- (KGV) und Kurs-Umsatz-Verhältnisse (P/S) auf Termin stehen bei25,32 bzw. 8,77. Diejenigen Anleger, die Zugang zum langfristigen Wachstum der Videospiel- und Unterhaltungsindustrie haben möchten, könnten erwägen, die Aktien auf dem aktuellen Niveau zu kaufen.

Jenseits von Fleisch (BYND)

Bild von Beyond Meat (BYND) Burger-Patties in einem LadenregalQuelle: Verschiedene Fotografie / Shutterstock.com

52-Wochen-Bereich: 96,66 $ – 221,00 $
Preisänderung seit Jahresbeginn: Rückgang um etwa 2,5%

Beyond Meat bietet Verbrauchern Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis. Die Konkurrenz in dieser Lebensmittelkategorie nimmt schnell zu. Aber viele Analysten betrachten das Unternehmen als führend unter seinen Mitbewerbern. Lockdowns sind eine Herausforderung für Beyond Meat. Dennoch wird in zukünftiges Wachstum investiert. So kündigte das Unternehmen im April eine bedeutende Erweiterung des Einzelhandels in zahlreichen europäisch Ländern, einem Kontinent, auf dem der Markt für pflanzliche Lebensmittel ein aggressives Wachstum verzeichnet hat, wobei der Umsatz in den letzten zwei Jahren um 49% gestiegen ist.

Am 25. Februar, Beyond Meat veröffentlicht Ergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahres.Der Nettoumsatz stieg um 3,5 % auf 101,9 Mio. USD gegenüber 98,5 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Nettoverlust betrug 21,4 Millionen US-Dollar oder 34 Cent pro Stammaktie, verglichen mit einem bereinigten Nettoverlust von 0,5 Millionen US-Dollar oder 1 Cent pro Stammaktie im Vorjahreszeitraum.

CEO Ethan Brown kommentierte: Obwohl sich die durch die globale Pandemie geschwächte Nachfrage nach Foodservices auf unsere kurzfristige Rentabilität ausgewirkt hat, treiben wir weiterhin strategische Investitionen in den Dienst unseres zukünftigen Wachstums voran, einschließlich des Ausbaus unserer Produktionsstätten in China und Europa.

Die BYND-Aktie erreichte Ende Januar ein 52-Wochen-Hoch von 221,00. Seitdem haben die Aktien über 40% ihres Wertes verloren. Die Anleger waren besorgt über die fehlenden Gewinne. Das KGV der BYND-Aktie beträgt20.16. Als junges Unternehmen in einer Nischenbranche steht das Management vor Herausforderungen. Angesichts der scharfen Korrektur innerhalb weniger Wochen halte ich jedoch eine Erholung für möglich.

Aktien zu kaufen: Microsoft (MSFT)

Bild des Firmengebäudes mit Microsoft (MSFT) Logo über dem Eingang. Tech-AktienQuelle: NYCStock / Shutterstock.com

52-Wochen-Bereich: 175,68 $ – 263,19 $
Dividendenrendite: 0,89 %
Preisänderung seit Jahresbeginn: Etwa 12 % gestiegen

xbox one kostenlose spiele september 2018

Der Technologieriese Microsoft kündigt das 3. Quartal des GJ21 an Verdienste am 27. April. Der Umsatz betrug 41,7 Milliarden US-Dollar und stieg im Jahresvergleich um 19 %. Der Non-GAAP-Nettogewinn belief sich auf 14,8 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von 38 % gegenüber dem Vorjahr. Der nicht nach GAAP verwässerte Gewinn je Aktie belief sich auf 1,95 USD, ein Plus von 39 % gegenüber dem Vorjahr. Die liquiden Mittel beliefen sich auf 13,7 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von 17 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Das Unternehmen weist Umsätze in drei Segmenten aus:

  • Produktivität und Geschäftsprozesse (Umsatzbetrug 13,6 Milliarden US-Dollar und stieg um 15 %);
  • Intelligent Cloud (Umsatz betrug 15,1 Milliarden US-Dollar und stieg um 23 %);
  • Mehr Personal Computing (der Umsatz betrug 13 Milliarden US-Dollar und stieg um 19 %).

Das Management betonte die Bedeutung der Intelligent Cloud für das Unternehmen, seinen am schnellsten wachsenden Geschäftsbereich. CFO Amy Hood erklärte: Die Microsoft Cloud mit ihren End-to-End-Lösungen bietet unseren Kunden weiterhin einen überzeugenden Mehrwert und generiert 17,7 Milliarden US-Dollar an kommerziellen Cloud-Umsätzen, ein Plus von 33 % gegenüber dem Vorjahr.

Das KGV und das KGV der MSFT-Aktie betragen 30,3 bzw. 12,02. Analysten sind sich einig, dass das dritte Quartal ein robustes Quartal war. Doch seit der Veröffentlichung der Gewinne haben die Anleger den Verkaufsknopf gedrückt und die Aktie ist um etwa 5 % gefallen. Interessierte Anleger könnten diesen Rückgang als gute Gelegenheit sehen, Microsoft-Aktien zu kaufen, da sich das langfristige strukturelle Wachstum in den kommenden Quartalen fortsetzen dürfte.

PayPal (PYPL)

Paypal-Logo neben Bitcoin-Logo

52-Wochen-Bereich: 124,85 $ – 309,14 $
Preisänderung seit Jahresbeginn: Etwa 7% gestiegen

Unsere nächste Aktie, PayPal, hat sich zu einer dominierenden Kraft in der Revolution der Finanztechnologie (Fintech) entwickelt. Zu den kombinierten Zahlungslösungen gehören PayPal, PayPal Credit, Braintree, Venmo, Xoom und Paydiant. PayPal ermöglicht auch in den USA ansässigen Benutzern Bitcoin kaufen und verkaufen auf seiner Plattform. Über 90 % der Einnahmen stammen aus Transaktionsgebühren, die Händlern und Einzelpersonen in Rechnung gestellt werden.

Die Gruppe veröffentlichte Q4und Gesamtjahresergebnisse 2020 am 3. Februar. Der Quartalsumsatz belief sich auf 6,12 Milliarden US-Dollar , ein Anstieg von 23 % im Jahresvergleich. Der Non-GAAP-Nettogewinn betrug 1,3 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 30 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie belief sich auf 1,08 USD, ein Plus von 29 % gegenüber dem vierten Quartal 2020. PayPal erwirtschaftete einen Cashflow von 1,35 Milliarden USD, was einem Anstieg von 46 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Die PYPL-Aktie erreichte Mitte Februar ein Allzeithoch von 309,14 USD. Dann kam der Schwungverlust und die Gewinnmitnahmen. Jetzt liegen die Aktien bei rund 250 US-Dollar. Die Forward-KGV- und P/S-Verhältnisse betragen 58,82 bzw. 14,82. Analysten erwarten, dass die digitalen Zahlungsprodukte des Konzerns stark nachgefragt werden. Mit einem MarktKapitalisierung (Cap) von rund 293 Milliarden US-Dollar könnte PayPal sicherlich weiter wachsen. Das Unternehmen ist profitabel und in guter finanzieller Verfassung. Auch die internationale Präsenz dürfte weiter zunehmen. Buy-and-Hold-Anleger würden einen Wert in der Nähe dieses Niveaus finden.

Aktien zu kaufen: Pinterest (PINS)

das pinterest-logo (PINS) auf einem handy, das von einer frau gehalten wirdQuelle: Nopparat Khokthong / Shutterstock.com

52-Wochen-Bereich: 15,82 $ – 89,90 $
Preisänderung seit Jahresbeginn: Rückgang um etwa 8%

Pinterest mit Sitz in San Francisco, Kalifornien, betreibt eine Plattform, auf der Benutzer themenbasierte Bildersammlungen erstellen und teilen können. Das Unternehmen wurde 2010 gegründet und beschäftigt heute über 2.200 Mitarbeiter.

Pinterest veröffentlicht Ergebnis im ersten Quartal Im späten April. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 78 % auf 485 Millionen US-Dollar. Der Non-GAAP-Nettogewinn betrug 78,5 Millionen US-Dollar gegenüber einem Verlust von 60 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Der Non-GAAP-Nettogewinn je Aktie betrug 11 Cent gegenüber einem Verlust je Aktie von 10 Cent im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die liquiden Mittel beliefen sich zum 31. März 2021 auf 913,7 Millionen US-Dollar, ein Plus von 23,3% gegenüber dem Vorjahr.

The Street freute sich, dass der durchschnittliche US-Umsatz pro Nutzer (ARPU) im Vergleich zum Vorjahr um 50 % gestiegen ist. Anders ausgedrückt, die Plattform ist in der Lage, kommerziell mit Benutzern zu interagieren, die zum Umsatz beitragen. Pinterest hat mittlerweile rund 100 Millionen Monthly Active Users (MAUs) aus den USA. Diese Zahlen zeigen das enorme Potenzial zur weiteren Monetarisierung.

CEO Ben Silbermann sagte: Ich bin stolz darauf, dass wir jetzt jeden Monat 478 Millionen Menschen helfen, Inspiration für ein Leben zu finden, das sie lieben. In diesem Quartal haben wir unser starkes internationales Wachstum fortgesetzt, einschließlich unserer kürzlichen Einführung von Werbung in Brasilien, und erhebliche Fortschritte beim Einkaufen gemacht, um es für Menschen einfacher zu machen, Produkte zu entdecken und zu kaufen, die sie auf Pinterest finden.

Mitte Februar erreichte die PINS-Aktie ein Rekordhoch von 89,90 USD. Seitdem hat die Aktie um über 25 % an Wert verloren. Die Forward-KGV- und P/S-Verhältnisse betragen 75,76 bzw. 21,81. The Street glaubt, dass Pinterest wahrscheinlich vom wachsenden E-Commerce-Markt profitieren und neue Werbetreibende auf die Plattform bringen wird. Es hat auch international robuste Wachstumsaussichten. Der Kauf der Dips könnte möglicherweise erhebliche kurzfristige Renditen bringen.

T esla Inc (TSLA)

Zwischen Reihen von Ladestationen parkt ein schwarzer Tesla (TSLA) Model S.Quelle: Grisha Bruev / Shutterstock.com

52-Wochen-Bereich: 152,22 $ – 900,40 $
Preisänderung seit Jahresbeginn: Rückgang um etwa 6%

Langjährige Tesla-Aktionäre betrachten das Unternehmen meist als Innovationsmotor. Wenn der Konzern die Ergebnisse meldet, achtet der Markt also genau. Am 26. April wurde der Liebling des Elektrofahrzeugs (EV) veröffentlicht Q1-Messwerte . Der Gesamtumsatz betrug 10,4 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 74 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Non-GAAP-Nettogewinn von 1,1 Milliarden US-Dollar bedeutete einen Anstieg von 363% im Jahresvergleich. In ähnlicher Weise betrug der verwässerte Gewinn je Aktie nach Non-GAAP 93 Cent, ein Anstieg um 304 % gegenüber dem Vorjahr.

Analysten bemerkten Bitcoin (CCC: BTC-USD ) und Kreditverkäufe halfen Tesla, weitere Verluste im Quartal auszugleichen. Tatsächlich meldete Tesla mehr Gewinne aus seinen Bitcoin-Investitionen als aus dem Verkauf von Autos. Nicht alle waren beeindruckt, dass Bitcoin das Werkzeug zur Verbesserung der Finanzkennzahlen des Autoherstellers geworden ist.

CEO Elon Musk zitiert , Tesla erreichte Rekordproduktionen, Auslieferungen und überstieg erstmals 1 Milliarde US-Dollar an Non-GAAP-Nettogewinn… Wir bauen Fabriken so schnell wir können. Sowohl Texas als auch Berlin machen gute Fortschritte, und wir gehen davon aus, dass wir in diesem Jahr eine erste begrenzte Produktion aus diesen Fabriken und im nächsten Jahr eine Volumenproduktion aus Texas und Berlin haben werden. Derzeit bauen wir die Produktion des Model Y in Fremont und Shanghai weiter aus. Im Hintergrund arbeiten wir weiter – Entwicklungsarbeit am Semi, Cybertruck, Roadster und anderen Produkten.

Ende Januar erreichte die TSLA-Aktie ein Rekordhoch von 900,40 USD. Seitdem sind die Aktien um über 25 % gefallen. Die Forward-KGV- und P/S-Verhältnisse betragen 158,73 bzw. 22,06. Bald werden Tesla-Fans wahrscheinlich anfangen, ihr Vertrauen und ihr Kapital wieder in die Aktien zu stecken. Wenn Sie nach kurzfristigen Gewinnen suchen, behalten Sie die TSLA-Aktie auf Ihrem Radar.

Aktien zu kaufen: Walmart (WMT)

Walmart (WMT) Logo auf einer LadenfrontSource: Ken Wolter / Shutterstock.com

52-Wochen-Bereich: 7,01 – 153,66
Dividendenrendite: 1,55%
YTD-Änderung: Rückgang um etwa 2%

Mit einer Marktkapitalisierung von 392 Milliarden US-Dollar Walmart , dem größten Einzelhändler der Welt, bedarf kaum einer Einführung. In den USA lebt der größte Teil der Nation im Umkreis von 10 Meilen von einem Walmart-Geschäft. Die Gruppe beschäftigt rund 2,2. Millionen Menschen weltweit. Sein Umfang und seine Erfahrung verleihen den meisten seiner Operationen Stabilität und Effizienz. Das Pandemiejahr bedeutete Umsatzsteigerungen und Cashflow-Pop.

Mitte Februar veröffentlichte Walmart robuste Ergebnis im vierten Quartal . Gesamtumsatzwar ein Rekordwert von 152,1 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von 10,4 Milliarden US-Dollar oder 7,3 % im Jahresvergleich.Der Umsatz im selben Geschäft in den USA stieg um8,6% mit Stärke in den meisten Schlüsselkategorien. Die Anleger zeigten sich erfreut, dass die E-Commerce-Umsätze um 69 % gestiegen sind.mit starken Ergebnissen auf allen Vertriebskanälen.Der bereinigte Gewinn je Aktie betrug im vierten Quartal 1,39 USD.

CEO Doug McMillon bemerkte: „Der Wandel im Einzelhandel hat sich 2020 beschleunigt. Unser Geschäft ist stark, und wir stärken es mit gezielten Investitionen zur Beschleunigung des Wachstums, einschließlich Gehaltserhöhungen für 425.000 Mitarbeiter in vordersten Positionen, die das Kundenerlebnis fördern.

Die aktuellen Kurs-Gewinn- und Kurs-Verhältnisse von Walmart liegen derzeit bei currently26,11 bzw. 0,71. Wenn Sie glauben, dass der Wintereinbruch bald vorbei sein könnte, sollten Sie die Einbrüche der Aktien kaufen.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatte Tezcan Gecgil keine (weder direkt noch indirekt) Positionen in den in diesem Artikel erwähnten Wertpapieren.

sichere Aktien für Investitionen im Jahr 2020

Tezcan Gecgil ist seit über zwei Jahrzehnten im Investment Management in den USA und Großbritannien tätig. Neben der formalen Hochschulausbildung in diesem Bereich hat sie auch alle drei Stufen der Chartered Market Technician (CMT)-Prüfung abgeschlossen. Ihre Leidenschaft gilt dem Optionshandel basierend auf der technischen Analyse fundamental starker Unternehmen. Besonders gerne richtet sie wöchentliche gedeckte Anrufe zur Einkommensgenerierung ein.