3 Vorteile, 3 Nachteile von General Electric-Aktien

Lass niemals sagen, dass die Allgemeine Elektrik (NYSE: GEBEN ) Saga war keine interessante. Ob Sie nun General Electric-Aktien besitzen oder nicht, es war faszinierend zu sehen, wie dieser einst ikonische Industriename in Ungnade fiel und dann so hart um sein Überleben kämpfte. Es wurde auch zu einer unglaublichen Fallstudie darüber, was man nicht tun sollte, um dann zu einem – wenn auch noch nicht definitiv erfolgreichen – Beispiel für eine angesehene Turnaround-Bemühung zu werden.

Die Herausforderung für derzeitige und angehende Eigentümer von General Electric-Aktien besteht darin, über Lärm und Staub hinwegzusehen und herauszufinden, was wirklich mit dem Unternehmen vor sich geht.

Es ist immer noch ein bewegliches Ziel, da der GE-Aktienkurs dank einer sich ständig ändernden Reihe von Bewertungskriterien nachlässt und fließt. Aber eine Handvoll dieser Faktoren sind wichtig genug und dauerhaft genug, um sich jetzt darauf zu konzentrieren. Hier ist ein Blick auf die drei wichtigsten Vor- und Nachteile der General Electric-Aktie.





3 Vorteile von General Electric-Aktien

1.Verbesserung der Anlegerstimmung

Noch vor wenigen Monaten konnte GE nichts richtig machen. Nachdem die General Electric-Aktie von einem Höchststand im Jahr 2016 bei 33 USD auf einen Tiefpunkt bei 12 USD im September letzten Jahres gefallen war, wurde im November wieder der Boden unter den Füßen weggezogen. Im Dezember fiel er unter 7 US-Dollar.



nationaler donut tag 2018 krispy kreme

Seitdem hat sich die GE-Aktie wieder auf 9 US-Dollar erholt. Dieser Preis ist immer noch nur ein Bruchteil seines früheren Selbst. Aber es ist die nachhaltigste Aufwärtsbewegung gegenüber General Electric-Aktien, die wir seit Jahren von Anlegern gesehen haben. Das ist ein Anfang.

2. Neuer, externer CEO

Wird die Sony-Aktie mit ps5 steigen?

Manchmal muss ein neuer CEO bereits Erfahrung in einem Sektor haben, der mit dem Unternehmen, das er führt, zu tun hat. In anderen Fällen muss der CEO jahrelang im Unternehmen gearbeitet haben. Aber gelegentlich ist die Sichtweise eines Außenstehenden erforderlich, um zu sehen, was andere an der Implosion eines Unternehmens nicht können (oder nicht wollen).



Larry Culp, der ehemalige CEO von Danaher (NYSE: DHR ) war bisher ein neuer Blick auf die Wahrheit, ob gut oder schlecht. Wahrheitssuche kann zu intelligenten Entscheidungen führen. Culps Ansatz steht im Gegensatz zu dem seines Vorgängers, dem langjährigen GE-CEO Jeff Immelt, der im Nachhinein dafür kritisiert wurde ein Erfolgstheater pflegen das konnte Probleme nicht lösen.

3. Den Verkauf härter vorantreiben

Er wird nur als Fußnote in die Geschichte von GE eingehen, aber zwischen Immelt und Culp war John Flannery etwa ein Jahr lang am Ruder.

Er wurde hauptsächlich herbeigeholt, um den unter Immelts Aufsicht erlittenen Schaden zu reparieren. Flannery versuchte, diese Aufgabe in erster Linie durch den Verkauf einiger Geschäftsbereiche und die Veräußerung von anderen zu erfüllen, um die wachsende Verschuldung des Unternehmens auszugleichen

bill murray pabst blaue bandhose

Flannery war verantwortlich, als General Electric Lokeinheit wurde verkauft an Westinghouse Druckluftbremstechnologien (NYSE: WAB ). Er bewegte sich jedoch nicht schnell genug, um den meisten Aktionären gerecht zu werden, während Culp das Tempo beschleunigt zu haben scheint.

3 Nachteile von GE-Aktien

1. Tonnen Schulden

Es ist der 800-Pfund-Gorilla im Raum. Zum Ende des dritten Quartals saß General Electric auf 115 Milliarden Dollar Schulden und weitere 70 Milliarden US-Dollar an Versicherungs- und Entschädigungsverbindlichkeiten.

Sie kann es sich nicht leisten, diese Verbindlichkeiten in den Büchern zu belassen, aber der Verkauf von ertragsbringenden Vermögenswerten kann nicht genug helfen, um von Bedeutung zu sein. Gordon Haskett Der Analyst John Inch hat kürzlich die Zahlen zusammengestellt und kam zu dem Schluss, dass wir durch Abzug der Erlöse aus dem Verkauf von Vermögenswerten von den Gesamtverbindlichkeiten des Unternehmens in Höhe von 225 bis 274 Milliarden US-Dollar die Gesamtverbindlichkeiten des Unternehmens (nach dem Verkauf) von 144 bis 203 Milliarden US-Dollar ableiten. Nachdem wir dann den Marktwert der Industrieanlagen (71 Mrd. USD bis 78 Mio. USD) und Kapitalanlagen (111 Mrd. USD bis 129 Mrd. USD) berücksichtigt haben, unterstellen wir einen Wert für GE-Aktien zwischen -2,47 USD und 7,11 USD oder etwas mehr als 2 USD/Aktie zum Mittelpunkt.

Investmentfonds mit geringem Risiko und hoher Rendite

2. Die Energiesparte

GE ist ein diversifizierter Mischkonzern, der alle seine Geschäftsbereiche braucht, um gute Leistungen zu erbringen. Aber das eine Gerät, das unbedingt glänzen muss, ist es nicht und kann es noch lange nicht.

Das ist der Power-Arm, der etwa ein Fünftel des Umsatzes des Unternehmens ausmacht. Die Einheit Umsatz ging im dritten Quartal um 33 % zurück , was zu einem erheblichen Verlust für das Gerät führt. Darüber hinaus ist der Geschäftsbereich Power schnitt in Q4 nicht viel besser ab..

3. Analysten stehen der Aktie von General Electric immer noch skeptisch gegenüber

Liste der Familien-Dollar-Läden, die geschlossen werden

Während Investoren bei den bisherigen Turnaround-Bemühungen an Bord sein mögen, sind es Analysten nicht. Jeder Rebound, der anhält, wird eher früher als später die Unterstützung dieser Profis brauchen. Aus heutiger Sicht bewertet die Analystengemeinschaft die General Electric-Aktie zusammenfassend eher für ein Halten als für einen Kauf (das ist angesichts der allgemein bullischen Tendenz der Analysten alarmierend). Und das nach einer Reihe von Upgrades der General Electric-Aktie, die zwischen Oktober und Dezember stattfanden.

Die Zweifler lassen nicht locker. JP Morgan-Analyst Stephen Tusa, kurz vor der Veröffentlichung der Q4-Ergebnisse von GE , wiederholte seine Bedenken hinsichtlich des Cashflows .

Das Endergebnis der Aktien von General Electric

Derzeit spricht mehr für die GE-Aktie als nicht, auch wenn ein Teil dieses Rückenwinds darin begründet ist, dass die Dinge buchstäblich nicht viel schlimmer werden könnten, wenn überhaupt. Alle Probleme des Unternehmens liegen auf dem Tisch und sind in der General Electric-Aktie eingepreist.

Dennoch kann die Stimmung die Fakten überwältigen, und im Moment hat die General Electric-Aktie bewiesen, dass sie anfällig für bloße Zweifel ist.

Zum Zeitpunkt dieses Schreibens hielt James Brumley keine Position in einem der oben genannten Wertpapiere. Sie können folge ihm auf Twitter , bei @jbrumley.