10 Double-Whammy-Dividenden-Aktien zum Kauf im Jahr 2017

Als langfristiger Investor mit Dividendenwachstum weiß ich, dass das Timing des Marktes im Allgemeinen eine schreckliche Idee ist. Aber es ist immer eine gute Idee, in qualitativ hochwertige Erzeuger mit starken Wachstumskatalysatoren zu investieren. Tatsächlich sind viele der Bestände in unserem Top-20-Dividendenaktien-Portfolio haben solide langfristige Wachstumsaussichten.

10 Double-Whammy-Dividenden-Aktien zum Kauf im Jahr 2017

Quelle: Fabian Blank über Unsplash





Diese Dividendenaktien sind nicht nur einkommenszahlende Investitionen für das neue Jahr, sondern sie wachsen tatsächlich in einem hervorragenden Tempo, wobei jede mehrere Katalysatoren aufweist, die die Aktienkurse und damit die Renditen weiter in die Stratosphäre treiben werden.

Werfen wir einen Blick auf 10 großartige langfristige Dividendenwachstumsaktien, die solide sind Dividendensicherheits-Scores und könnte gut dazu passen Aufbau eines diversifizierten Ertragsportfolios .



  • 7 Aktien zum Kauf für die Weihnachtsmann-Rallye

Diese Aktien zahlen nicht nur Dividenden, die Sie an die Bank bringen können, sondern sie werden auch 2017 und darüber hinaus den breiteren Markt übertreffen.

Dividendenaktien zum Kaufen: NetEase (NTES)

Dividendenaktien zum Kaufen: NetEase (NTES)



Soll ich in Litecoin 2017 investieren?
Quelle: BigWorld-Technologie über YouTube (geändert)

Dividendenrendite: 1,3 %
Gewinnwachstum 2017: 18,1%

NetEase Inc (ADR) (NASDAQ: DETEKTOR ) ist eines der beliebtesten Internetportale Chinas, das in mehreren schnell wachsenden Sektoren wie Online-Gaming, E-Mail und E-Commerce tätig ist. Angesichts der Größe der chinesischen Bevölkerung und des jahrzehntelangen Wachstumskurses, der von Hunderten von Millionen in der Mittelschicht repräsentiert wird, die online gehen und an seinen branchenführenden Produkten teilnehmen, ist das Wachstumsargument für NetEase offensichtlich. Die NTES-Aktie wird jedoch zu einem unterbewerteten 14-fachen der erwarteten Gewinne gehandelt, weniger als der Hälfte der ihrer Branchenkollegen.

Da das Unternehmen im letzten Quartal ein Umsatzwachstum von 38 % verzeichnete (höher als sein 10-Jahres-Umsatzwachstum von 30 %), könnte jetzt ein guter Zeitpunkt sein, sich in diese klassische Wachstumsaktie zu einem vernünftigen Preis oder GARP-Dividendenwachstumsaktie einzukaufen. Dies gilt insbesondere angesichts des starken Fokus des Managements auf Investitionen in Forschung und Entwicklung, um mehr Spiele im eigenen Haus zu entwickeln, was zu höheren Margen führt, als wenn nur Spiele von Partnern wie z Activision Blizzard, Inc. (NASDAQ: ATVI ).

Apropos Dividenden: Die Rendite von 1,3 % ist zwar nicht gerade aufregend, aber das Tempo des Dividendenwachstums ist es sicherlich. Während die Dividendengeschichte von NetEase noch jung ist (sie begann 2013 mit der Dividendenzahlung), ist die Ausschüttung in den letzten drei Jahren um 33,2% CAGR gestiegen.

Besser noch, mit einem freien Cashflow oder FCF Auszahlungsrate von nur 19% ist die Dividende von NetEase nicht nur sicher, sie wächst auch aggressiv. Und dieses Wachstum sollte noch viele Jahre anhalten.

Dividendenaktien zum Kaufen: Bank of America (BAC)

Dividendenaktien zum Kaufen: Bank of America (BAC)

Dividendenrendite: 1,5 %
Gewinnwachstum 2017: 8,2%

Bank of America Corp (NYSE: BAC ) ist die drittgrößte US-Megabank und wurde zusammen mit fast zerstört Citigroup Inc (NYSE: C ) durch ein schreckliches Risikomanagement während der Finanzkrise. Unter der inspirierten Führung des neuen CEO Brian Moynihan hat BofA jedoch eine komplette 180 geschafft. Sie hat riskante und leistungsschwache Divisionen verkauft und dabei die Kosten um Milliarden pro Jahr gesenkt.

Besser noch, zusammen mit dieser konservativen Unternehmenskultur kommt eine Festung wie eine Bilanz, die die Bankenaufsichtsbehörden so beeindruckt hat, dass sie der Bank of America zugestimmt haben, massive Geldbeträge an die Aktionäre zurückzugeben. Dies beinhaltet eine Dividende, die in den letzten zwei Jahren um 650 % gestiegen ist und in Zukunft wahrscheinlich weiter steigen wird.

Das liegt an drei wahrscheinlichen Wachstumskatalysatoren. Erstens arbeitet das Management weiter hart daran, die Bank so schlank wie möglich zu machen. Tatsächlich erwartet die Bank of America, die Kosten in den nächsten zwei Jahren um weitere 3 Milliarden US-Dollar zu senken. Zweitens ist die Bank of America besser aufgestellt als jede andere Bank, wenn es darum geht, von steigenden Zinsen zu profitieren. Zum Beispiel bedeutet jeder Anstieg der Raten um 1 % 5,3 Milliarden US-Dollar an zusätzlichem Nettoeinkommen, was einer Steigerung von mehr als 30 % gegenüber dem letzten 12-Monatsgewinn der Bank entspricht. Und dank der Forderung des designierten Präsidenten Donald Trump nach fiskalischen Anreizen in Form von massiven Steuersenkungen und Infrastrukturausgaben von bis zu 1 Billion US-Dollar sind die Zinsen bereits um über gestiegen 50 Basispunkte seit 8. November (erfahren Sie mehr über Trumps Einfluss auf Dividendenaktien hier ).

Dies liegt daran, dass die Märkte das wahrscheinlich höhere Wirtschaftswachstum sowie die höhere Inflation einpreisen, die solche Anreize wahrscheinlich verursachen werden. Dies sollte zusammen mit den geplanten drei Zinserhöhungen der Federal Reserve bis Ende 2017 wirklich dazu beitragen, die Gewinne der Bank of America anzukurbeln. Schließlich hat die Möglichkeit, bestimmte belastende Aspekte der nach der Finanzkrise erlassenen Dodd-Frank-Bankenregulierung aufzuheben, das Potenzial, dem Endergebnis der Bank of America noch mehr zu helfen. Denken Sie daran, dass dies nicht bedeutet, dass das Management plötzlich zu den hochverschuldeten Casino-Glücksspieltagen der Vergangenheit zurückkehren wird.

  • 7 Konsumaktien, um Ihr Portfolio aufzubauen

Das Engagement von Herrn Moynihan für ein solides, sicheres Kernbankengeschäft wird dafür sorgen. Der kombinierte Rückenwind aus steigenden Zinsen, niedrigeren Regulierungskosten und einer stärkeren Wirtschaft (die dazu beitragen wird, die Kreditnachfrage zu erhöhen und die Ausfallraten niedrig zu halten) könnte 2017 jedoch für die meisten Banken, insbesondere aber für die Bank of America, zu einem herausragenden Jahr werden.

Dividendenaktien zum Kaufen: Starbucks (SBUX)

Dividendenaktien zum Kaufen: Starbucks (SBUX)

Dividendenrendite: 1,7 %
Gewinnwachstum 2017: 15,4%

Starbucks Corporation (NASDAQ: SBUX ) ist einer dieser Blue-Chip-Dividendenzüchter, die weiterhin auf alle Zylinder feuern, und dennoch hat der Markt die Aktien im vergangenen Jahr um etwa 9 % verloren. Und das, obwohl das Unternehmen ein Rekordjahr bei Umsatz, Gewinn und Marge verzeichnete, einschließlich FCF/Aktie, die um 30 % gestiegen ist.

Dies ermöglichte es dem Unternehmen, die Aktionäre mit einem zweiten Jahr in Folge mit einem Dividendenwachstum von 25 % zu belohnen und gleichzeitig seine FCF-Ausschüttungsquote auf sehr sichere 47 % zu senken. Und dank der visionären Wachstumspläne von Gründer und CEO Howard Schultz für das Unternehmen können langfristige Investoren mit Dividendenwachstum wahrscheinlich noch viele weitere Jahre mit ähnlich hervorragenden Ergebnissen erwarten. Mit anderen Worten, Starbucks ist zweifellos eine der besten Dividendenwachstumsaktien , und eine echte Buy-and-Hold-Aktie.

Der Schlüssel zum zukünftigen Wachstum von Starbucks liegt in drei Dingen. Erstens konzentriert sich das Management weiterhin stark auf Innovation, sowohl in Bezug auf die Integration von Technologien wie der äußerst erfolgreichen Loyalty-Prämien-App als auch auf Partnerschaften mit anderen Technologieinnovatoren wie such Über . Zweitens bietet das Unternehmen weiterhin neue und höherwertige Konzepte wie Teavana und seine neuen gehobenen Roastery-Geschäfte an, die als Labor für neue Produktideen dienen, die in seinen mehr als 25.000 (und wächst um etwa 10 % pro Jahr) an Standorten in 75 Ländern auf der ganzen Welt.

Diese Kombination aus neuen Produkten und einem besseren Kundenservice (über die App, die es Kunden ermöglicht, online zu bestellen und im Geschäft abzuholen, wodurch Warteschlangen vollständig vermieden werden) trägt dazu bei, die Kundenzufriedenheit zu verbessern und einige der höchsten Umsätze im selben Geschäft oder Comps zu erzielen. Wachstum in der Branche. Und Starbucks steigert sowohl seinen Umsatz als auch seine Margen mit zweistelligen Raten durch eine Kombination aus internationaler Expansion (Verdoppelung der Anzahl der Filialen in China auf 5.000 in den nächsten fünf Jahren) und durch Wachstum im Segment der Kanalentwicklung.

Dies ist der äußerst erfolgreiche und schnell wachsende Vorstoß von Starbucks in den Verkauf von K-Cups und Premium-Kaffees über Lebensmittelkanäle, und die Bruttomargen sind doppelt so hoch wie die seiner Geschäfte. In Kombination mit einem stärkeren Fokus auf Franchising zukünftiger Ladeneröffnungen (was niedrigere Kapitalkosten und ein Geschäftsmodell mit höherer FCF-Marge bedeutet) sollte Starbucks in der Lage sein, seine FCF-Marge im Laufe der Zeit weiter zu steigern.

Hinzu kommt eine beschleunigte Rückkaufrate (aufgrund der Unterbewertung der Aktie), und Sie haben die perfekte Formel für ein kontinuierliches FCF/Aktienwachstum, das in den kommenden Jahrzehnten ein außergewöhnliches Dividendenwachstum ermöglichen sollte. Da Aktien jetzt die höchste Dividendenrendite in der Unternehmensgeschichte bieten, könnte heute ein guter Zeitpunkt sein, um eine Position in diesem dominanten Coffeeshop-Blue-Chip in Betracht zu ziehen.

Dividendenaktien zum Kaufen: Home Depot (HD)

Dividendenaktien zum Kaufen: Home Depot (HD)

Dividendenrendite: 2,1%
Gewinnwachstum 2017: 13,1%

Home Depot Inc (NYSE: HD ) ist ein anderer Name, den jeder kennt und der unzählige Langzeitinvestoren massiv reich gemacht hat (siehe meine These Hier ). Aber was viele nicht wissen, ist, dass Home Depot alle Voraussetzungen für einen Dividenden-Wachstums-Champion hat und einen echten Buy-and-Hold-Kernbestand besitzt. Das Geheimnis des anhaltenden Erfolgs des Unternehmens beruht auf drei Dingen. Erstens hat es sich auf den Aufbau eines massiven Markenwerts konzentriert, indem es der One-Stop-Shop für alle Heimwerkerbedürfnisse eines Verbrauchers wurde, einschließlich des branchenweit besten Kundenservice und der Bildungsarbeit. Dies hat es ihm ermöglicht, einen breiten Graben mit entsprechender Preissetzungsmacht zu entwickeln.

Dank seiner enormen Skaleneffekte und einer von Innovation und Effizienz besessenen Unternehmenskultur wurde das riesige Vertriebsnetz des Unternehmens jedoch auf einen äußerst effizienten Vorsprung geschliffen, der unglaubliche Renditen auf das investierte Kapital ermöglicht (und gleichzeitig Ersparnisse an die Verbraucher weitergibt) Marktanteil und Loyalität halten) von 19% in den letzten fünf Jahren.

Der zweite Wachstumskatalysator ist der enorme potenzielle Rückenwind von Home Depot durch zwei große Faktoren. Erstens ist der US-Immobilienmarkt nach der Finanzkrise noch weit von einer Erholung entfernt, vor allem wenn es um den Wohnungsneubau geht . Mit anderen Worten, aufgrund des Schocks der Großen Rezession entscheiden sich viele junge Menschen, die einen Haushalt gründen und neue Häuser kaufen würden (und damit die Nachfrage nach Neubauten erhöhen), für die Miete.

Dies hat dazu geführt, dass die Mietpreise weit schneller als die Inflation in die Höhe geschossen sind und – falls sich die Wirtschaft 2017 und 2018 weiter erholt – sich schließlich umkehren sollten, da wohlhabendere Millennials schließlich neue Haushalte gründen und Häuser kaufen. Mit anderen Worten, die Immobilienerholung steht noch am Anfang und stellt einen Megatrend dar, der in den kommenden Jahren ein starkes Umsatzwachstum von Home Depot ankurbeln könnte. Dies gilt insbesondere, seit das Unternehmen vor kurzem Interline gekauft hat, um in den 50-Milliarden-Dollar-Markt für professionelles Bauen einzusteigen, von dem weniger als 5% Marktanteil hat.

Kombiniert man diese beiden Hauptfaktoren (massive und verbesserte Preissetzungsmacht, die zu immer höheren Margen und einer Erholung im Wohnungsbau führt) mit dem beeindruckenden Kapitalrenditeprogramm des Unternehmens, haben Sie das Zeug dazu, die Gesamtrenditen des Marktes weiterhin niederzudrücken. Insbesondere war Home Depot einer der aggressivsten Aktienreduzierer auf dem Markt und kaufte in den letzten fünf Jahren jährlich 6,1% der Aktien zurück. Dies hat dazu beigetragen, das FCF/Aktie-Wachstum von 22,8% CAGR seit der großen Rezession voranzutreiben.

Besser noch, das Management hat sich verpflichtet gezeigt, dieses FCF-/Aktienwachstum in eines der besten Dividendenwachstums aller US-Unternehmen umzuwandeln. Zum Beispiel betrug das 20-jährige Dividendenwachstum von Home Depot erstaunliche 22,6% CAGR. In den letzten Jahren hat sich dies mit einem ein- und dreijährigen Auszahlungswachstum von 25,5% bzw. 26,7% sogar beschleunigt.

  • 10 Aktien, die Smart Money gerade mag

Und mit einer FCF-Ausschüttungsquote im vergangenen Jahr im mittleren Bereich von 30 % hat Home Depot immer noch eine lange Laufbahn für das Dividendenwachstum, um ein beeindruckendes Einkommenswachstum und marktstarke Gesamtrenditen für viele Jahre zu erzielen.

Dividendenaktien zum Kaufen: ADP (ADP)

Dividendenaktien zum Kaufen: ADP (ADP)

Quelle: Tim Gouw über Unsplash

Dividendenrendite: 2,4%
Gewinnwachstum 2017: 11,2%

Mit mehr als 650.000 Kunden, Automatische Datenverarbeitung (NASDAQ: ADP ) ist Amerikas größter Gehaltsabrechnungsdienstleister und Sozialleistungsverwalter. Mit anderen Worten, ADP ist die größte und oft kostengünstigste Möglichkeit, viele der HR-Anforderungen eines Unternehmens auszulagern. Und da Automatic Data Nettozinserträge aus den kurzfristigen Barmitteln erwirtschaftet, bevor sie die Löhne an die Mitarbeiter eines Kunden auszahlen (das Äquivalent des Floats einer Versicherungsgesellschaft), wird ADP sehr von steigenden Zinsen profitieren.

Das liegt daran, dass das Geschäftsmodell verlangt, dass es seinen Float in risikofreie Anleihen, also US-Staatsanleihen, investiert. Da die Renditen dieser Anleihen im Laufe der Zeit steigen, wird der wachsende Kundenstamm von ADP (aufgrund eines stärkeren Arbeitsmarktes) exponentiell mehr Nettozinserträge bedeuten, die direkt unter das Endergebnis fallen.

Das wiederum bedeutet ein starkes Wachstum des Free Cashflows dafür Dividenden-Aristokrat, was zusammen mit der historischen Nettorückkaufrate des Unternehmens von 1,9 % ein weiteres Dividendenwachstum von 7 bis 8 % bedeuten sollte. Dies sollte sich in langfristige Gesamtrenditen von 9,5% bis 10,5% und risikoadjustierte Gesamtrenditen von etwa 12,7% CAGR umwandeln.

Angesichts der Tatsache, dass die historische Gesamtrendite des Marktes 9,1% CAGR seit 1871, Sie können sehen, dass ADP einen risikoarmen Blue-Chip-Namen darstellt, der im Laufe der Zeit immer noch ein sehr solides Einkommenswachstum und überragende Renditen liefern kann – insbesondere in einem Umfeld steigender Zinsen.

Zu kaufende Dividendenaktien: Prudential (PRU)

Zu kaufende Dividendenaktien: Prudential (PRU)Dividendenrendite: 2,8%
Gewinnwachstum 2017: 14,7%

Die besten Pot-Aktien zum Kauf im Jahr 2020

Prudential Financial Inc (NYSE: PRU ) ist Amerikas zweitgrößter diversifizierter Versicherungsanbieter mit Präsenz in zahlreichen Ländern. Der Großteil des Umsatzes stammt jedoch aus dem Angebot von Renten-, Lebensversicherungs-, Altersvorsorge- und Vermögensverwaltungsdienstleistungen in den USA und Japan.

Wie alle Versicherungsunternehmen investiert Prudential seinen Float (im Voraus gezahlte, aber noch nicht als Schadensfall ausgezahlte Prämien) in risikoarme Anlagen. In einem Niedrigzinsumfeld, wie wir es seit der Finanzkrise hatten, hat dies zu einem herausfordernden Wachstumsumfeld geführt.

Das Management hat es geschafft, durch den Ausbau seiner Nichtversicherungsproduktlinien und disziplinierte Akquisitionen einen guten Job zu machen. Tatsächlich hat sich der Umsatz seit der Finanzkrise verdoppelt und die Bruttomarge ist um 150 % gestiegen. Prudential war ein solider Dividendenzüchter mit einem Wachstum der CAGR-Ausschüttung von 12,1 % in den letzten zehn Jahren. Der jüngste Anstieg von 12,4 % zusammen mit einer niedrigen Ausschüttungsquote von 26 % deutet darauf hin, dass noch viel Spielraum für Dividendenwachstum bleibt, insbesondere dank zweier positiver potenzieller Rückenwinde.

Erstens würden steigende Zinsen, wiederum ein Ergebnis der Straffungspolitik der Fed und der wahrscheinlichen Trump-Anreize, den Gewinn pro Aktie immens steigern. Zweitens hat Trumps Übergangsteam angedeutet, dass es bestimmte Dodd-Frank-Bestimmungen rückgängig machen will, einschließlich derjenigen, die festlegen, welche Nichtbanken als strategisch wichtige Finanzinstitute oder SIFIs gelten.

Solche regulatorischen Änderungen sind zwar nicht notwendig, um für Prudential ein starkes optimistisches Argument zu liefern, würden aber sicherlich dazu beitragen, die Gesamtrentabilität zu steigern, da niedrigere Mindestkapitalanforderungen derzeit ein Wettbewerbsnachteil für das Unternehmen darstellen. In Kombination mit der langsamen und stetigen Dividendenrückkaufpolitik des Managements und einer allmählichen Verlagerung in internationale Märkte mit höherem Wachstum sollte Prudential für viele Jahre kein Problem damit haben, ein zweistelliges Dividendenwachstum zu erzielen. Dies könnte zu starken Gesamtrenditen von 12 % bis 15 % führen und in den Jahren 2017 und 2018 möglicherweise noch viel höher, da der Markt beginnen könnte, Aktien einen Aufschlag auf den materiellen Buchwert zu geben, anstatt den aktuellen Abschlag von 25 %.

Dividendenaktien zum Kauf: Shell Midstream Partners (SHLX)

Dividendenaktien zum Kauf: Shell Midstream Partners (SHLX)

Dividendenrendite: 3,9 %
Gewinnwachstum 2017: 22,2%

Shell Midstream Partners LP (NYSE: SHLX ) ist eine meiner liebsten Midstream Master Limited Partnerships, oder MLPs . Die spezifische Investitionsmöglichkeit ist zweifach. Das Geschäftsmodell von Shell Midstream ist reich an Bargeld und weitgehend unabhängig vom Ölpreis. Königlich-holländische Muschel plc (ADR) (NYSE: RDS.A ), der für MLP als Sponsor, Komplementär und Management fungiert, seine Pipelines veräußert, die es für den Geschäftsbetrieb benötigt.

Diese Vermögenswerte sind mit langfristigen Verträgen mit fester Gebühr ausgestattet, die einen konsistenten und sicheren Cashflow gewährleisten und von der drittgrößten börsennotierten Ölgesellschaft der Welt unterstützt werden. Der Cashflow wird verwendet, um eine schnell wachsende Ausschüttung (steuerlich aufgeschobene Form der Dividende) bereitzustellen, die zu den am schnellsten wachsenden in der Branche gehört; 31,5% CAGR seit dem Börsengang Anfang 2015, einschließlich der jüngsten vierteljährlichen Auszahlungserhöhung von 28,8 %.

Shell Midstream ist eines dieser großartigen, bargeldreichen Unternehmen mit einer langen Wachstumsphase, bietet aber auch einen potenziellen zusätzlichen Kapitalgewinn. Im Wesentlichen dank überraschender Dividendenkürzungen von Pipeline-Betreibern wie Kinder Morgan Inc (NYSE: KMI ), deren massive Schuldenlast dazu führte, dass der ausschüttbare Cashflow (der die Auszahlung finanziert) weg von Dividenden und hin zur Schuldentilgung umgeleitet werden musste, werden Midstream-MLPs normalerweise zusammen mit den Ölpreisen gehandelt.

Jetzt wird die tatsächliche Vertriebssicherheit nicht von den Energiepreisen beeinflusst, und für MLPs wie Shell Midstream mit starken Bilanzen besteht ein geringes Risiko für den Vertrieb. Sollten die Ölpreise jedoch 2017 oder 2018 ihre unvermeidliche, wenn auch höchst unvorhersehbare Erholung beginnen, wird der Stückpreis von Shell Midstream wahrscheinlich steigen.

Selbst wenn dies nicht der Fall ist, ist die Midstream-Infrastruktur seines Sponsors in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar mehr als genug, um die hochsichere Auszahlung (der Cashflow deckt die Ausschüttung um das 1,4-fache ab, und alles über 1,1 gilt als sicher) schnell wachsen zu lassen .

Das macht den aktuellen Anteilspreis mit einer Rendite von fast 4 % und einer Ausschüttung, die bis 2020 voraussichtlich um 25 % steigen wird, zu einer der interessanteren Dividendenwachstumsmöglichkeiten, die heute verfügbar sind, dank des schlimmsten Ölcrashs seit mehr als 50 Jahre.

Dividendenaktien zum Kauf: Phillips 66 Partners (PSXP)

Dividendenaktien zum Kauf: Phillips 66 Partners (PSXP)

Dividendenrendite: 4,7%
Gewinnwachstum 2017: 38,3%

Wie Shell Midstream-Partner, Phillip 66 Partners LP (NYSE: PSXP ) ist ein schnell wachsender Midstream-MLP, der unter dem Einbruch der Energiepreise leidet, obwohl er sich kaum auf den Cashflow auswirkt. Mit Phillips 66 (NYSE: PSX ), Amerikas größter unabhängiger Raffinerie und einer von Warren Buffett größte Dividendenaktien , als Komplementärin und Sponsorin, hat MLP einen bedeutenden Wachstumspfad vor sich. Das liegt daran, dass Phillips 66 einen riesigen Vorstoß zur Diversifizierung seiner Geschäftstätigkeiten macht, mit 20 Milliarden US-Dollar in den nächsten Jahren geplante Midstream-Investitionen.

Dank der symbiotischen Beziehung zu seinem MLP kann Phillips 66 diese Investitionskosten ausgleichen, indem es diese Vermögenswerte an Phillips 66 Partners verkauft oder ablehnt. Jeder Verkauf ist mit langfristigen, festen Honorarverträgen mit Mindestvolumenverpflichtungen verbunden, die dem MLP eine ausgezeichnete Planbarkeit des Cashflows und eine hohe Auszahlungssicherheit garantieren.

Und da Phillips 66 eine Mehrheitsbeteiligung an Phillips 66 Partners sowie die lukrativen Vertriebsrechte besitzt, kann es einen großen Teil dieses Cashflows behalten, dessen Vorabinvestitionskosten von Fremd- und Eigenkapitalinvestoren aufgebracht werden. Unterdessen hat das massive Wachstum der liquiden Mittel dazu geführt, dass der ausschüttbare Cashflow von MLP oder DCF (MLP-Version des freien Cashflows) wie ein Unkraut wächst und im letzten Quartal um 58 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist.

Mit einer Terminrendite von fast 5 % und einem Wachstumskurs, der wahrscheinlich ein Jahrzehnt dauern wird, um zu sinken, werden die Anleger von Phillips 66 Partners wahrscheinlich phänomenal gut abschneiden, selbst wenn sich die Ölpreise nicht erholen. Da jedoch Ölpreise von 46 US-Dollar pro Barrel langfristig nicht tragbar sind, wird Phillips 66 Partners wahrscheinlich auch einen kräftigen Stückpreisschub bekommen, wenn sich die Energiepreise endlich erholen, wahrscheinlich in den Jahren 2017 oder 2018.

  • Die Top 10 Investmentfonds für 2017

Dies macht dieses ertragsstarke Hyperwachstum (die letzte Auszahlungserhöhung betrug 24% YOY) Midstream MLP, wie Shell Midstream Partners, zu einer der potenziell attraktiveren langfristigen Ertragswachstumsmöglichkeiten, die auf dem heutigen Markt verfügbar sind.

Dividendenaktien zum Kauf: Brookfield Infrastructure Partners (BIP)

Dividendenaktien zum Kauf: Brookfield Infrastructure Partners (BIP)

Quelle: Mike Wilson über Unsplash

Dividendenrendite: 4,8%
Gewinnwachstum 2017: 56,3%

Brookfield Infrastructure Partners L.P. (NYSE: PIEP ) ist das Nonplusultra diversifizierter globaler Versorgungsunternehmen und besitzt 40 weitreichende, Cash produzierende Vermögenswerte auf sechs Kontinenten, darunter die folgenden: 17.000 km Erdgaspipelines; 13.900 km elektrische Übertragungsleitungen in Nord- und Südamerika; 2,6 Millionen Elektro- und Gasanschlüsse in Großbritannien; 33 Häfen in Nordamerika, Großbritannien und Europa; 7.000 Mobilfunkmasten, 5.000 km Glasfaserleitungen in Frankreich; 16 Mautstraßen in Südamerika und Indien; der größte Kohlehafen Australiens; und australische und südamerikanische Eisenbahnen.

Das Wachstumsmodell der LP ist einfach. Ihr Sponsor, Manager und Komplementär Brookfield Asset Management Inc (NYSE: BAM ), das über 115 Jahre Erfahrung und ein verwaltetes Vermögen von 250 Milliarden US-Dollar verfügt, findet es zu attraktiven Preisen für globale Versorgungs- oder Infrastrukturanlagen, und BIP nimmt Fremd- und Eigenkapital von Investoren auf, um sich an den Geschäften zu beteiligen.

Allein im letzten Quartal hat BIP drei Geschäfte mit insgesamt abgeschlossenen Geschäften abgeschlossen 660 Millionen US-Dollar darunter zwei Dutzend australische Häfen, peruanische Mautstraßen und nordamerikanische Gasspeicheranlagen. Das Management erwartet, dass diese Investitionen eine jährliche Cash-Rendite von etwa 9 % erzielen werden, was sie für den bereinigten Funds from Operations pro Aktie (was die schnell wachsende Ausschüttung finanziert) stark erhöht, was im Plus ist 10,5 % der bisherige Jahresverlauf.

Besser noch, Brookfield Infrastructure Partners ist mit weiteren 1,4 Mrd % pro Jahr und erwirtschaftet eine jährliche Gesamtrendite von 12 % bis 15 %.

Und dank der niedrigen AFFO-Ausschüttungsquote von nur 71,6 % YTD und dem weltweit diversifizierten Cashflow, der zu 90 % reguliert oder durch langfristige Verträge unterstützt wird, können sich Anleger darauf verlassen, dass die großzügige Auszahlung von Brookfield Infrastructure einigermaßen sicher ist.

Dividendenaktien zum Kaufen: 8Point3 (CAFD)

Dividendenaktien zum Kaufen: 8Point3 (CAFD)

Quelle: Asia Chang über Unsplash

Dividendenrendite: 6,3%
Langfristiges Gewinnwachstum: 30%

8Point3 Energy Partners LP (NASDAQ: CAFD ) ist eine YieldCo (ein aus steuerlichen Gründen wie ein REIT, BDC oder MLP strukturiertes Durchlaufunternehmen, das fast seinen gesamten Cashflow als Dividende an die Anleger auszahlen muss) gesponsert von First Solar, Inc. (NASDAQ: FSLR ) und SunPower Corporation (NASDAQ: SPWR ).

Dies sind die beiden größten und, was noch wichtiger ist, unter den wenigen konstant profitablen US-Solarunternehmen. Wie ein MLP finanzieren beide Unternehmen große Solarprojekte von Energieversorgern. Sobald sie mit einigen der größten Energieversorger in Amerika einen 20- bis 30-jährigen Stromabnahmevertrag (PPA) abgeschlossen haben, verkaufen sie dieses Projekt an 8Point3, um die Baukosten.

frohe weihnachten bilder für facebook

Im Gegenzug für die Aufnahme von Fremd- und Eigenkapital für den Kauf dieser Projekte erhält 8Point3 einen Cashflow, der für Jahrzehnte praktisch garantiert ist. Hier kommt das für den Vertrieb verfügbare Bargeld der Partnerschaft (CAFD) her und entspricht dem AFFO eines REIT, dem DCF eines MLP oder dem NII eines BDC. Das Ziel von 8Point3 ist es, seine Ausschüttung um 12% bis 15% pro Jahr in Form von vierteljährlichen Auszahlungserhöhungen von 3,5% zu steigern.

Es gibt zwei wichtige zinsbullische Katalysatoren, die 8Point3 Energy Partners (benannt nach der Zeit, die das Sonnenlicht braucht, um die Erde zu erreichen) zu einer der interessantesten potenziellen langfristigen Investitionen in Versorgungsunternehmen machen.

Erstens ist dies dank der jüngsten Erhöhung der langfristigen Zinssätze sowie der Wahl eines Präsidenten, von dem viele befürchten, dass er der Solarindustrie feindlich gegenübersteht (möglicherweise eine überzogene Besorgnis, da der Kongress kürzlich die Solarsteuergutschriften bis 2019 verlängert hat), dies Pure Play Solar Utility hat sich seit dem 1. August um über 20 % verkauft und könnte unterbewertet sein.

Zweitens ist der Aufstieg der Solarenergie sowohl in den USA als auch international (wo auch First Solar und SunPower tätig sind) einer der größten Megatrends des 21. Jahrhunderts. Dies könnte eine Wachstumsbahn schaffen, die in jeder Hinsicht unbegrenzt ist.

Beispielsweise verfügt 8Point3 Energy Partners derzeit über 637 MW Solarstromerzeugungskapazität, weitere 1.132 MW befinden sich im Bau, wobei der yieldCo das Vorkaufsrecht von seinen Sponsoren zusteht. Mit anderen Worten, 8Point3, das seine Vermögenswerte seit dem Börsengang bereits um 50% erhöht hat, kann seine Produktionskapazität und damit seinen CAFD in nur den nächsten zwei Jahren möglicherweise verdoppeln. Auch ohne den Erwerb neuer Assets verfügt 8Point3 Partners über eine ausreichende CAFD-Überdeckung (Verteilungsdeckungsgrad von 1,13), um bis Ende 2017 die Ausschüttung wie geplant vierteljährlich effektiv zu steigern.

  • 5 Einzelhandelsaktien, die nächstes Weihnachten möglicherweise nicht mehr erhältlich sind

In Wirklichkeit wird der YieldCo mit seiner verfügbaren Liquidität von 450 Millionen US-Dollar wahrscheinlich weiterhin in einem starken Tempo wachsen. Vor allem, da First Solar und SunPower daran arbeiten 13,7 GW von Solarprojekten (genug, um die Produktionskapazität um das 21,5-fache zu steigern), die theoretisch auf den YieldCo. Aus diesem Grund könnten 8Point3 Energy Partners eine glänzende Wachstumszukunft haben.

Zum jetzigen Zeitpunkt war Simply Safe Dividends Long-ADP-Aktien.